Sammeln zum Brauchen

Unterwegs Schätze sammeln, die nicht im Regal verstauben

Familienspaziergänge werden gleich viel spannender, wenn man dabei etwas sammeln kann, oder?! Da unser Haushalt jedoch sowieso schon von so viel Unnützem überquillt, wollen wir ihn nicht auch noch mit vertrockneten Blättern, „wertvollen“ Steinen und unvollendeten Basteleien vollstopfen.
Wir beschränken uns also auf Dinge, die wir brauchen oder verarbeiten können.
Hier ein paar Ideen:

Nüsse

Sie stehen auf unserer Beliebtheitsskala im Herbst ganz zuoberst: Walnüsse und Haselnüsse. Mittlerweile wissen wir schon, wo „unsere“ Bäume und Sträucher stehen…!
Manchmal legen wir sie zuhause noch an die Sonne, damit sie wirklich durchtrocknen. Dann werden sie geknackt und können nach Belieben verarbeitet werden, vorzugweise zu Kuchen – oder zu diesen einfachen, aber superleckeren Plätzchen:

4 Eigelb
150 g Puderzuckerschaumig rühren
300 g gemahlene Haselnüsse
100 g grob gehackte Blockschokoladezu einem Teig zusammenfügen, 30 min stehen lassen
Aus dem Teig Kugeln formen +
auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen
Bei 180° C ca. 15 min backen
Rezept Haselnusskugeln

Kastanien

enden bei uns nicht als Bastelmaterial, sondern als Waschmittel!
(Meine Bloggerkollegin Bettina hat dazu schon einen eigenen Beitrag Laundry for future erstellt!)
Dafür zerkleinern wir ca. 10 frische oder getrocknete Kastanien mit einem großen Küchenmesser (Achtung, nicht ganz ungefährlich – aufpassen!) und weichen sie in ca. 1/2 Liter Wasser ein, bis dieses eine laugige Konsistenz bekommen hat. Dann haben sich die waschwirksamen Stoffe (Saponine) heraus gelöst.
> Bettina hingegen knackt sie mit einem Nussknacker, andere kochen die Kastanien auch – es gibt verschiedene Möglichkeiten, da muss man einfach ausprobieren! <
Diese Flüßigkeit einfach durch ein feines Küchensieb in das Pulverfach der Waschmaschine gießen und den Waschgang gleich starten. (Wer seine Wäsche lieber mit Geruch mag, kann noch ein paar Tropfen ätherisches Öl dazu geben. Und gegen zu hartes Wasser hilft die Beigabe von Waschsoda.) Besonders bei dunkler und nicht sehr verschmutzter Wäsche eine sehr umweltfreundliche Variante!

Löwenzahn & Co.

landen bei unseren Zwergkaninchen, die sich tierisch darüber freuen!

(Da wird unser Kater natürlich ein bisschen neidisch, aber ehrlich gesagt bin ich froh, dass ich SEIN Futter nicht so oft am Wegrand liegen sehe! 😉 )

Kräuter

Das Grünzeug für Zweibeiner! (Ja, darüber gäbe es bestimmt mehr zu berichten… 1000 verschiedene Kräuter und 1000 verschiedene Einsatzmöglichkeiten! Aber da ich auf diesem Gebiet selbst erst am Anfang stehe, belasse ich es bei diesem Einwurf und hoffe, dass ich irgendwann so erfahren damit bin, dass ich euch noch viele weitere Infos aus erster Hand liefern kann!)

Unser heutiger Zufallsfund, ein absolutes Basic: ein Zweig Pfefferminze! Ergibt 1x warmer Tee für alle!

Sonnenstrahlen, Farben und Wörter…

Nicht alles, was wir sammeln, müssen wir mit den Händen nach Hause schleppen – auch in unseren Herzen können wir viele Eindrücke sammeln, die wir bestimmt irgendwann „brauchen“ (und die garantiert kein Platz im Regal wegnehmen!)
Wer den Kinderbuchklassiker „Frederick“ kennt, weiß natürlich, wovon ich spreche… 🙂
Der Herbst mit seinen bunten Blättern ist prädestiniert, um wunderbare, kräftige Farben abzuspeichern. Wer entdeckt das schönste Rot? An was erinnert uns das Grün dieses Mooses? Welche Farben des Regenbogens sind oft vertreten? Welche verstecken sich – aber sind trotzdem irgendwo vorhanden?
Aber natürlich können wir das ganze Jahr über unterwegs die schönsten Entdeckungen machen, diese abspeichern und bei Bedarf hervor kramen.

Und was, wenn der Nachwuchs unserer pädagogischen Bemühungen, Gespräche über Sonnenstrahlen, lustige Reime und Farbentdeckungen ablehnt? Und stattdessen nur stumpfsinnig und trübsalblasend hinter uns her stampft?! Keine Sorge: sogar das schlecht gelaunteste Kind wird irgendwann merken, dass es sich auf Waldboden anders stapft als auf Betonstraßen… – und sei es erst in 20 Jahren! 😉

>>> Was sind EURE liebsten SAMMELSTÜCKE? Und wie verwertet IHR sie?
Hinterlasst gerne in den Kommentaren weitere Anregungen!

Teilen auf:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: